Absage der Gottesdienste an Heilig Abend in Sankt Georg, Seelscheid

 

22.12.2020

Liebe Gemeinde!

 

Schweren Herzens müssen wir die Christmette an St. Georg um 11.00 Uhr und um 18.00 Uhr absagen, da wir uns in diesen Gottesdiensten nicht in der Lage sehen, die hohen Voraussetzungen der Bestimmungen der Coronaschutzverordnung verlässlich einzuhalten.

 

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest – auch, wenn es uns an Heiligabend nicht möglich ist, dies als Gemeinde zu tun.

 

Martin Wierling, Pfr.

 

 

23.12.2020

Auf Grund des Pandemiegeschehens haben die Veranstalter des Wortgottesdienstes am 24.12.2020 um 22:00 Uhr in St. Georg entschieden, diesen ebenfalls ausfallen zu lassen. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Der Krippenweg am 24.12.2020 nachmittags wird nach gegenwärtigem Sachstand stattfinden, weil er zum größten Teil draußen stattfinden wird und die Familien nur kurz in der Kirche verweilen werden.

Unsere Kirche St. Georg wird am 24.12.2020 bis 20:00 Uhr für einen Besuch geöffnet sein. Herzlich willkommen!

 


Segen bringen, Segen sein

Sternsinger in Neunkirchen, Seelscheid und Hermerath bereiten sich vor

 

Es ist bald soweit. In den nächsten Tagen werden die Sternsinger in unseren Gemeinden ihre Ausrüstungen erhalten und gesegnet werden. Hier die Planungen:

 

Hermerath:

In Hermerath erhalten die Sternsinger ihre Materialien am Mittwoch, den 16.12.2020 von 18.00 - 19.00 Uhr in der Pfarrkirche. Dort werden die Kinder auch gesegnet.

Ansprechpartnerin:

Sylvia Franken | Tel. 02247 / 8314.

 

Seelscheid:

Die Seelscheider Kindern erhalten Ihre Materialien am Freitag, den 11.12.2020 von 16.00 -18.00 Uhr und amSamstag, den 12.12.20209 von 11.00 - 13.00 Uhr im katholischen Pfarrheim am Ehrenmal. Anschließend sollen auch hier die Kinder gesegnet werden.

Ansprechpartner:

Katarzyna Jayhooni | Tel 0177 2198183

Daniela Nowak | Tel 02247 / 9732170

 

Neunkirchen:

In Neunkirchen werden die Materialausgaben und die Segnung der Sternsinger am Samstag, den 19.12.2020 im Zeitraum von 11.00 - 16.00 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum, Dahlerhofer Str. 3 erfolgen. Bei Anmeldung wird der Gruppe ein fester Termin zugeordnet.

Wer in Neunkirchen gerne von den Sternsingern besucht werden möchte, kann sich am besten noch vor Weihnachten im Pfarrbüro St. Margareta, im ev. Gemeindebüro oder bei einem der Ansprechpartner für die Sternsingeraktion melden.

Silke Kanz-Schumm | Tel. 02247 / 756443

Ursula Schwake | Tel. 02247 / 8782

Wilhelm Kersten | Tel. 02247 / 916041

 

Mit ihrem Motto „Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben! – in der Ukraine und weltweit!“ machen die Sternsinger in diesem Jahr auf die Lage vieler Kinder in der Ukraine aufmerksam. Gerade in den Wintermonaten zwingt der Mangel an ausreichend bezahlter Arbeit in vielen ländlichen Regionen der Ukraine viele Mütter und Väter, das Geld für ihre Familien im Ausland zu verdienen. Die Kinder bleiben bei einem Elternteil oder bei Verwandten zurück. Oft sehen Eltern und Kinder sich viele Monate nicht.

 

Wenn die Eltern fehlen, müssen Andere Halt geben: Das geschieht in den Projekten, die die Partner des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ fördern.


Nov. 2020

Segen bringen, Segen sein

 

Ökumenische Sternsinger aus Hermerath, Neunkirchen und Seelscheid sind unterwegs zu den Menschen

 

„Die Sternsinger kommen!“ heißt es. Auch unter den Einschränkungen der CORONA-Pandemie werden die Sternsinger rund um den 6. Januar in unserer Gemeinde unterwegs sein. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+21“ werden evangelische und katholische Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen Gottes „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen bringen. Mit ihrem Stern vorweg werden kleine Gruppen im Zeitraum vom 27.12.2020 bis 08.01.2021 von Haus zu Haus ziehen. Ob es unter CORONA-Bedingungen einen Abschlussgottesdienst geben kann, muss kurzfristig entschieden werden.

 

Mit ihrem Motto „Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben! – in der Ukraine und weltweit!“ machen die Sternsinger in diesem Jahr auf die Lage vieler Kinder in der Ukraine aufmerksam. Gerade in den Wintermonaten zwingt der Mangel an ausreichend bezahlter Arbeit in vielen ländlichen Regionen der Ukraine viele Mütter und Väter, das Geld für ihre Familien im Ausland zu verdienen. Die Kinder bleiben bei einem Elternteil oder bei Verwandten zurück. Oft sehen Eltern und Kinder sich viele Monate nicht.

 

Wenn die Eltern fehlen, müssen Andere Halt geben: In den Projekten, die die Sternsinger fördern, setzen sich Partner des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ deshalb jeden Tag dafür ein, dass das Motto der kommenden Sternsingeraktion umgesetzt wird: „Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“.

 

In den Projekten, die die Sternsinger unterstützen, treffen Kinder, die ihre Eltern vermissen, andere Kinder, denen es genauso geht. Das ist ganz wichtig, denn dann merken sie, dass sie nicht allein sind mit dem Kummer, den sie manchmal haben. Außerdem gibt es dort Erwachsene, die ihnen zuhören und sie trösten und die z.B. bei den Hausaufgaben helfen.

 

In diesem Jahr kann es aufgrund der CORNA-Lage keine Vorbereitungstreffen und Aussendungsgottesdienste geben. Geplant sind aber Tage, an denen die Sternsingerkinder gruppenweise ihre Materialien erhalten, ihr Sammelgebiet zugeordnet bekommen und anschließend gesegnet werden. Außerdem werden Kinder und Betreuer zahlreiche Informationsmaterialien zum Sternsingen, zur aktuellen Sternsingeraktion und zum Ablauf unter CORONA-Bedingungen erhalten.

Besonderheiten werden z.B. sein, dass die Kinder nicht singen dürfen. Stattdessen werden sie an den Türen Sprüche oder Gedichte aufsagen. Bitte laden Sie die Kinder nicht ein, das Haus zu betreten, dies ist aufgrund der Pandemie nicht erlaubt.

 


Online-Adventskalender

 

Sehr geehrte Mitglieder des Pfarrverbandes Neunkirchen-Seelscheid,

in diesem Jahr ist Vieles anders. Wir müssen mit Einschränkungen leben, Gottesdienste, Veranstaltungen und Feste unserer Kirchengemeinden konnten und können nicht stattfinden bzw. sind in der Teilnehmerzahl limitiert. Glaubensgemeinschaft ist nur eingeschränkt erlebbar.
In dieser Situation geben uns unsere Homepages und unsere Kanäle auf Youtube, Facebook und Instagram die Möglichkeit mit Ihnen zu kommunizieren. Informationen und Botschaften können hier schnell und unkompliziert weitergegeben werden.
Da in der ersten Phase der Einschränkungen durch die Pandemie im Frühjahr auch Gottesdienste in den Kirchen untersagt waren, hat unser Pastoralteam Videoandachten aufgenommen und wir haben sogar einige Live-Online-Gottesdienste, mit der Möglichkeit zur Kommunikation untereinander, mit Hilfe der Konferenzssoftware Zoom durchgeführt. Diese Initiativen wurden allgemein sehr positiv aufgenommen, sie wurden als Gruß aus der Heimatgemeinde und als Erleben von Gemeinschaft empfunden.

Auch in der bevorstehenden Advents- und Weihnachtszeit werden zahlreiche Treffen nicht im gewohnten Umfang möglich sein und wir werden mit Einschränkungen beim Advents- und Fenstersingen rechnen müssen.

Wir wollen daher auch in der Advents- und Weihnachtszeit wieder entsprechende Initiativen durchführen.

Gemeinschaft lebt aber durch uns alle. Velleicht haben auch Sie einen Gruß oder eine Botschaft an die Mitglieder unseres Pfarrverbandes, mit dem Sie in der Weihnachtszeit grüßen wollen.
Wir wollen dafür auf der Homepage unseres Pfarrverbandes einen Online-Aventskalender gestalten.
Jeden Tag in der Adventszeit soll auf der Homepage unseres Pfarrverbandes ein Fenster geöffnet werden können, das jeweils ein Mitglied, ein Gremium oder eine Gruppierung unseres Pfarrverbandes mit Inhalten füllt.
Dies kann ein Gebet, ein Text ggf. mit Bild, ein Bild alleine, ein Lied (in Textform), eine Aufnahme unserer Chöre, ein Video, eine Andacht, ein Rezept, ein Link auf eine besonders schöne Internetseite oder ein Youtube-Video und vieles anderes mehr sein.

Wenn Ihnen diese Idee auch gefällt, dann senden Sie uns bitte bis zum 20.11.2010 Ihren Inhalt für den Adventskalender per E-Mail an folgende Adresse: pgr@pfarrverband-nk-se.de

Wichtig: Sofern Texte, Bilder und Videos nicht selbst angefertigt werden, senden Sie bitte einen Copyright-Vermerk/Quellennachweis mit.

Wir hoffen sehr, dass wir es schaffen die 24 Tage mit Inhalten zu füllen und sind gespannt auf Ihre Beiträge.


Mit herzlichem Gruß
für den Pfarrgemeinderat

Rainer Thoma, Katharina Barthel, Cornelius Bruns


Neue Wege gehen - Herzliche Einladung

 

Die katholische Kirche – wie die evangelische auch – wird sich in den kommenden Jahren sehr verändern. Auf der einen Seite durch den demografischen Wandel unserer Gesellschaft – auf der anderen Seite aber auch durch den Rückgang von Kirchensteuereinnahmen alleine aufgrund von Corona.

Auf diese geänderten Rahmenbedingungen stellen sich nun die deutschen Bistümer ein. Auch das Erzbistum Köln ist bereits seit vielen Jahren in der Planung, wie eine Zielskizze 2030 für unser Erzbistum aussehen wird.

Das Erzbistum Köln wird sich in all seinen Gliederungen und Teilen verändern und auf andere Weise „Kirche-Sein“ leben und gestalten.

Dies betrifft jede Pfarrei – konkret also auch uns in unserem Pfarrverband dreimal.

Die 5 Arbeitsfelder haben ihre Arbeit aufgenommen und werden Ihnen die Ergebnisse jetzt vorstellen.

 

Dazu laden wir in unserem Pfarrverband herzlich zu einer Informationsveranstaltung ein.

Sie ist online – und Sie können sich dazu in unserem Pastoralbüro anmelden.

Hinterlegen Sie dazu einfach Ihre Emailadresse und Sie erhalten alle Informationen zur Einwahl und zum Login eine Woche vor der Veranstaltung von uns per Email.

Für Fragen und PC-Anfänger gibt es auch eine technische Hotline.

Wenn Sie zu den 9% der Bevölkerung gehören, die das Internet nicht nutzen, so können Sie sich auch im Pfarrbüro melden.

Wir werden die Informationen Ihnen im Nachgang zukommen lassen.

Die Veranstaltung findet für unseren Pfarrverband am Donnerstag, dem 24. September um 19.00 Uhr bis maximal 22.00 Uhr statt. Sie werden auch die Möglichkeit haben, Rückfragen an die Verantwortlichen der Bistumsleitung zu stellen.

Ich freue mich, wenn viele Katholiken in unserem Pfarrverband an der Veranstaltung teilnehmen. Es ist eine sehr konkrete Möglichkeit der Mitsprache.

 

Ihr Martin Wierling, Pfr.


Ein herzliches Willkommen und ein ganz großes Dankeschön!

 

Wir freuen uns sehr, dass Frau Carmen Hegner ab dem 1.9.2020 in unserem Pfarrverband Neunkirchen-Seelscheid als Pastoralreferentin ihren Dienst beginnt. Frau Hegner war bisher im Pfarrverband Hennef-Ost tätig. Sie belegt vorerst einen Stellenumfang von 75%.

Ganz herzlich heißen wir sie willkommen in unserem Pfarrverband in der Messe am Sonntag, dem 6.9.2020 um 11.00 Uhr in St. Margareta!

Wir wünschen ihr Gottes Segen, viel Freude und viele gute Wege und Begegnungen in unseren Gemeinden.

 

Nach 5 Jahren verlässt uns leider unser Gemeindereferent Tomas Hegner. Ihn werden wir ebenfalls im Gottesdienst am 6.9.2020 um 11.00 Uhr in St. Margareta verabschieden.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt ihm nicht nur für seinen Dienst, sondern auch für seine Fähigkeit des Netzwerkens, des Zusammenführens und seiner Art, viele Innovative Projekte neu in unserem Pfarrverband initiiert zu haben. Ihm wünschen wir an seinem neuen Wirkungsbereich, dem Erzbistum eine gute Hand und über allem Gottes Segen.

 

Für das Seelsorgeteam und für die Verwaltungsleitung

Martin Wierling, Pfr.


Erstkommunion in St. Margareta im Jahr 2020

 

In diesem Jahr wurde unser Jahresablauf von der „Corona-Pandemie“ durcheinandergewirbelt.

 

So kommt es auch, dass wir im Jahr 2020 in St. Margareta unsere Erstkommunion in sechs verschiedenen Gottesdiensten erst im September feiern werden.

 

Die Erstkommunionfeiern in Corona-Zeiten werden natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften organisiert. Wollen wir doch in diesen Zeiten für unsere Kommunionkinder auch diese Feier unvergesslich werden lassen.

 

Da bedarf es vieler helfender Hände, die unsere Pastoralreferentin unterstützen und ihr zur Seite stehen. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich!

 

Nun hoffen wir auch auf Ihrer aller Verständnis, denn zwei Erstkommunion-Termine fallen auf Sonntag, den 13.9. und Sonntag, den 20.09.2020 um 11:00 Uhr. Das bedeutet, diese Gottesdienste sind den Familien der Kommunionkinder, die namentlich angemeldet sind, vorbehalten.

 

Bitte wählen Sie dann entweder die 9:00 Uhr Messe für Ihren Kirchgang oder besuchen Sie die Vorabendmesse um 19:00 Uhr oder die Gottesdienste in St. Georg oder St. Anna.

 

Im Namen aller Kommunionkinder und ihren Familien bedanken wir uns herzlich für Ihr Verständnis!

 

 

 


Umgang mit der momentanen Situation rund um Corona - Stand: 18.06.2020

 

Liebe Gemeinde!

 

Sie werden in den zu den Gottesdiensten geöffneten Kirchen Vorgaben finden, wo Plätze für die Gottesdienstbesucher vorgesehen sind. Bitte benutzen Sie den Haupteingang.

So gilt z.B. für sonntags an St. Margareta die Obergrenze von nun 73 Sitzplätzen, in St. Anna 30 und an St. Georg 35 Sitzplätze, weshalb ich die Besucher der 11.00 Uhr-Messe bitte, sich zu überlegen, nicht eine andere Gottesdienstzeit oder einen anderen Gottesdienstort zu besuchen.

Bitte erwägen Sie ernsthaft, wenn Sie zur Risikogruppe gehören oder vorgerückten Alters sind, nicht zu kommen. Dafür hat das Erzbistum Köln die Sonntagspflicht ausdrücklich weiter ausgesetzt. Grundsätzlich gilt immer: Wer sich krank fühlt, bleibt daheim.

Die Kollekten in den Gottesdiensten gibt es als Bestandteil der Liturgie bis auf Weiteres nicht. Sie werden jedoch ein Körbchen vorfinden, in das Sie die Kollekte vor oder nach der Messe einlegen können. 

Auf Gemeindegesang verzichten wir bis auf Weiteres. Es spielt die Orgel und zum Teil gibt es Sologesang des Organisten.

 

Anmeldung zu Gottesdiensten:

Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist in St. Margareta und in St. Georg momentan nicht vorgesehen.

Der Kirchenvorstand von St. Anna in Hermerath bittet um telefonische Anmeldung im Pastoralbüro (Tel. 2333) bis jeweils Ende der Woche - der Ordnerdienst verteilt dann vor Ort nur die noch nicht vergeben Plätze.

Das Erzbistum arbeitet an einer bistumsweisen Onlineanmeldung über die Homepages aller Pfarreien, die verbindlich kommen wird. Nähere Informationen folgen dann hier und über die Homepage.

 

Messdiener:

Es gibt momentan keinen verbindlichen Messdienerplan. Ab sofort dürfen Messdiener aber dienen. Kommt einfach 15 Minuten vor der Messe in die Sakristei.

 

Wochentagsgottesdienste:

Ab diesem Wochenende finden alle Wochentagsgottesdienste wieder statt mit den bekannten Ausnahmen (Schulen).

 

Beerdigungen: 

Sarg- und Urnenbeisetzungen auf den Friedhöfen sind wieder möglich ohne Beschränkung der Besucheranzahl. Wenn Trauergottesdienste in den Kirchen gefeiert werden, gilt die Obergrenze der Sitzplätze in der jeweiligen Kirche in Anhängigkeit aber auch von der Anzahl und Größe der teilnehmenden Haushalte.

 Die Namen der Verstorbenen werden wie gehabt veröffentlicht – jedoch nach der Beisetzung. Um niemanden wegschicken zu müssen, finden grundsätzlich die Trauergottesdienste in den Kirchen vor der Beisetzung auf dem Friedhof statt.

 

Alle Kasualien:

Alle Kasualien (Taufen, Trauungen, Trauergottesdienste) in den Kirchenfinden als nicht-öffentliche Gottesdienste wieder statt. Die Anzahl der Gäste wird mit den Familien kommuniziert, da sie ja von der Anzahl und Größe der Haushalte abhängt. In der Regel ist dies St. Anna 30 Sitzplätze, an St. Georg 35 Sitzplätze – in St. Margareta 50 Sitzplätze.

In Trauungen und Taufen übernehmen die Familien den Ordnungsdienst – bei Beisetzungen der jeweilige Bestatter.

 

Treffen in den Pfarrheimen:

Alle Gruppentreffen in den Pfarrheimen und außerhalb sind bis auf Weiteres ausgesetzt. Es gelten die Einschränkungen der Versammlungsfreiheit.

 

Gottesdienste in den Altenheimen/Krankensalbung und Krankenkommunion:

Im Altenheim Tusculum finden die Gottesdienste in geänderter Form wieder statt, im Altenheim der Diakonie aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht. 

Sollten Sie die Krankenkommunion wünschen, melden Sie sich bitte in den Pfarrbüros. Wir werden dann Wege finden; aber von uns aus sind die Krankenkommunionen bis auf Weiteres ausgesetzt.

Die Krankensalbung ist jederzeit möglich, seit ein paar Tagen in den Altenheimen: Tel. 01515-8848328.

 

Bücherei:

Die Katholische öffentliche Bücherei in Seelscheid bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

 

Erstkommunion:

Die Erstkommunionfeiern in Neunkirchen und Seelscheid müssen verschoben werden. 

Unter allem Vorbehalt planen wir in St. Georg die Feier der Erstkommunion am Sonntag, dem 4.10.2020 um 10.30 Uhr.

 

Ebenfalls unter allem Vorbehalt finden an St. Margareta zu folgenden Terminen Erstkommunionfeiern statt:

-       Sa, 12.9 um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr

-       So, 13.9. um 11.00 Uhr.

-       Sa, 19.9. um 10.00 Uhr und 14.00 Uhr

-       So, 20.9. um 11.00 Uhr

 

Ebenfalls unter allem Vorbehalt feiern wir die Erstkommunion in St. Anna am So., dem 11.10.2020 um 9.30 Uhr.

 

Pfarrbüros:

Die Pfarrbüros im Pfarrverband sind geschlossen. Sie können unsere Mitarbeiter jedoch am Montag und Dienstag, ebenfalls am Donnerstag und Fr von 9- 12 Uhr erreichen - und auch einen Termin ausmachen, falls Sie ein Gespräch benötigen.

 

Beichtgelegenheit:

Da die Beichtstühle nicht verwendet werden dürfen, ist eine Beichte nach Absprache mit den Seelsorgern jederzeit und nahezu überall möglich.

 

Sonntagsevangelium:

Das Sonntagsevangelium und einige Gedanken bzw. Impulse finden Sie sonntäglich auf unserer Homepage des Pfarrverbandes. 

Dadurch sind wir auch bei „Youtube“ zu finden unter dem Suchbegriff „Pfarrverband Neunkirchen-Seelscheid“.

 

Erreichbarkeit:

Telefonische Erreichbarkeit der Seelsorger: Besonders jetzt – wo das Pastoralbüro und beide Pfarrbüros geschlossen sind - wollen wir als Seelsorger telefonisch erreichbar sein. Alle Seelsorger sind telefonisch unter den bekannten Telefonnummern erreichbar.

Über das Pfarrbüro (Tel. 02247-2333) können Sie auch kurzfristig mit Pfr. Wierling Kontakt aufnehmen – oder ihn verbindlich jeden Freitag von 16.00-18.00 Uhr erreichen unter der Telefonnummer: 02247-2360.

 

Einkaufen für Bedürftige:

Falls Sie zu einer Risikogruppe gehören und das Haus nicht verlassen dürfen, bieten wir Ihnen an, für Sie Einkäufe zu tätigen. Bitte melden Sie sich dazu im Pastoralbüro Tel. 02247-2333. Wenn Sie selbst helfen möchten, melden Sie sich auch unter dieser Nummer. Besonders in Hermerath suchen wir noch Ehrenamtliche. 

 

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und über allem Gottes Segen

 

Ihr

Martin Wierling, Pfr.


Dienstags mit Gott

 

Wir laden Sie herzlich zu einem meditativen Abendimpuls unter dem Motto "Dienstags mit Gott" ein. Der nächste Abendimpuls findet am Dienstag,

den 9. Juni um 19 Uhr statt. Die Meditation wird bei trockenem Wetter draußen stattfinden. Bei Regen fällt der Termin aus. 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Eine Mitteilung des Eine-Welt-Ladens Sankt Georg

 

Auf Gottesdienste in der gewohnten Form werden wir wohl noch eine ganze Weile verzichten müssen. Um gerade in diesen schwierigen Zeiten aber auch die Menschen in ärmeren Ländern weiterhin zu unterstützen, bietet der Eine-Welt-Laden am Pfingstsamstag und -sonntag bei trockenem Wetter fair gehandelte Waren draußen vor der Kirche an. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Vorräte an Kaffee, Tee oder Schokolade aufzustocken und gerade in der Krise auch den Ärmsten zu einem fairen Einkommen zu verhelfen.


Gottesdienste in St. Georg können wieder stattfinden

 

Wir haben unsere Pfarrkirche St. Georg  „Corona-fest“ gemacht: Schriftliche Regelung für den Ablauf, 2 m-Abstandsmarkierungen, Sperrung von Bänken, Kennzeichnung der zulässigen 30 Sitzplätze, Hinweisschilder, Kontrolle der Besucherzahlen mit Wertmarken, Anwesenheitsliste zur Rückverfolgung bei evtl. Infektionen.

 

Auch haben sich Gemeindemitglieder für den Ordnungsdienst am Wochenende 9./10.Mai gemeldet und in geringem Umfang für zukünftige Wochenenden, sodass wir ab  9./10. Mai  wieder Samstag und Sonntag Gottesdienste feiern werden. 

 

Um aber den geforderten Ordnungsdienst längerfristig wirklich sicher stellen zu können, bitten wir um weiter Unterstützung. Walter Eisenreich freut sich unter der Telefonnummer 02247/9235520 oder e-mail: walter.eisenreich(at)web.de über Meldungen für diesen Ordnungsdienst von Gemeindemitgliedern, die möglichst zu keiner Risikogruppe gehören. 


11.04.2020

Osterpredigt

 

Liebe Gemeinde!

 

Zunächst einmal wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest!

 

Dieses Medium ist neu für mich, denn ich versuche mich an einer Lesepredigt. Eine Predigt, die nicht gehalten, sondern geschrieben und dann gelesen wird.

 

Aber vieles für uns ist neu: der eigene Youtube-Kanal, der erste Onlinegottesdienst vom 7. April, geöffnete Kirchen, aber keine Gottesdienste von Angesicht zu Angesicht – dafür Gebete für daheim, Mutmachbriefe für die Kommunionkinder...

 

Dazu Sorgen und Gedanken vieler vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie:

Sorge um Gesundheit

Sorge um Einkommen und wirtschaftlichen Bestand über diese Zeit des Shut-downs.

Sorge um einen Impfstoff und ein wirksames Medikament

Diese Sorgen ließen sich hier weiter fortführen...

 

Da hinein die Osterbotschaft zu sprechen ist schwer.

 

Wirklich?

 

Ostern kam vor dem Hintergrund des Karfreitags in die Welt. Ostern kam überraschend. Niemand hatte das leere Grab erwartet.

Ostern kam nicht geplant – und wenn der Herr den seinen davon erzählte, verstanden sie ihn nicht.

Ja, Petrus war es, der einmal sagte: Nein, Herr, das darf nicht mit dir passieren“. Und Jesus warb um ihn und sagte: „Komm doch auf meine Seite“ hinter mich.

 

Vielleicht kennen Sie den Film „Ciao, ich bin Covid 19 Corona Virus“ bei Youtube. Sie finden diesen Film auch auf unserer Homepage unter „Aktuelles/Neuigkeiten“.

 

Bitte schauen Sie ihn!!

 

In diesem Film wirft das Virus in fast alttestamentlicher prophetischer Weise der Menschheit ihre Vergehen vor.

 

Ich zitiere aus einem Brief unseres Weihbischofs an die Seelsorger: „Ähnliches hat Papst Franziskus in seiner Ansprache am 27. März vor dem Segen „Urbi et Orbi“ gesagt: „Wir sind mit voller Geschwindigkeit weitergerast und hatten dabei das Gefühl, stark zu sein und alles zu vermögen. In unserer Gewinnsucht haben wir uns ganz von materiellen Dingen in Anspruch nehmen und von der Eile betäuben lassen. Wir haben uns von Kriegen und weltweiter Ungerechtigkeit nicht aufrütteln lassen, wir haben nicht auf den Schrei der Armen und unseres schwer kranken Planeten gehört. Wir haben unerschrocken weitergemacht in der Meinung, dass wir in einer kranken Welt immer gesund bleiben würden.“ In dem genannten Video sagt das Virus am Ende: „Ich möchte, dass ihr ein für alle Mal versteht, dass ihr den Kurs ändern müsst.“ Lassen wir uns wirklich darauf ein? Dann wären die Opfer und die Toten nicht umsonst.“

 

Soweit der Weihbischof.

 

Ist das nicht die christliche Botschaft?!

 

Die Wirklichkeit unserer Welt in all ihrer Unerlöstheit zu betrachten und dem Unerlösten mit dem Guten entgegenzutreten. Das Gute ist unser Glaube und unser Handeln aus dem Glauben.

Das Gute an der heutigen Situation (ja, es gibt auch Gutes in unserer Zeit) ist es, dass wir lernen dürfen, was wirklich zählt.

Auf dem Friedhof sprach mich nach einer Beisetzung, eine junge Frau an: „Herr Pastor, wann können wir endlich wieder Eucharistie feiern in unserer Kirche, nicht nur am Fernsehen?“.

Eine Antwort geben konnte ich nicht, weil diese Frage von Entscheidungen abhängt, die noch nicht getroffen wurden. Aber sie sagte auch – und das brachte mich zu Schmunzeln -: „Der Mensch lebt nicht von Brot und Klopapier allein“.

Ja, als Christen sollten wir lernen, Sehnsucht zu haben nach unserem Glauben und dessen Vollzug. Das ist das erste, was wir lernen können.

 

Ein zweites können wir lernen: Dieser unerlösten Welt die christliche Botschaft entgegen zu halten.

Grade in den Altenheimen herrscht Not, Betretungsverbot und Einsamkeit. Wir können für sie Einkaufen, wir können für sie vor und in den Innenhöfen der Heime singen und beten (sobald man wieder uneingeschränkt raus darf), wir können und sollen erfinderisch sein. In vielen Städten gibt es Gabenzäune für die gefährdeten Gruppen...

 

Nach der Corona-Krise wird die Kirche anders sein – wenn wir lernen, neue Wege zu den Menschen zu gehen – nicht nur online.

 

Wir lernen eine Option für das Leben – und jetzt zitiere ich den erwähnten Film:

 

„... damit ihr versteht, dass das einzig Wichtige einfach eines ist:

 

Das Leben.

 

Eures und das Eurer Kinder und was wirklich wichtig ist, um es zu schützen, zu lieben und zu teilen... damit ihr versteht wie wichtig eine Umarmung ist, der menschliche Kontakt, ein Dialog, ein Händedruck, ein Abend mit Freunden, ein Spaziergang in der Innenstadt, ein Abendessen in einem Restaurant, oder beim Joggen an der frischen Luft im Park; von diesen Gesten aus, muss alles neu gestartet werden...

Lebt Euer leben so einfach wie möglich, geht, atmet tief durch und tut was Gutes. „Denn das Gute wird immer ... zu dir zurückkehren“.

 

Das ist unser Glaube und die Osterbotschaft.

 

Ich habe viel nachgedacht in den vergangenen Tagen, um der Situation heute einen Sinn zu entnehmen.

Der Unerlöstheit unserer Welt unseren Glauben und unseres Handeln entgegenzustellen. Das ist österliches Handeln!

Ja, wenn das gelingt, dann waren die Toten und Kranken nicht umsonst.

 

Ich wünsche Ihnen frohe und gesegnete Ostern!

Christus ist auferstanden! Unsere Gesellschaft wird auferstehen.

Und wenn, es denn schon einem Virus gelingt die Welt zu bewegen...

warum sollte das Evangelium es mit unserer Hilfe nicht können?

Stellen wir es der unerlösten Welt entgegen.

 

Ihr

 

Martin Wierling, Pfarrer



Keine Öffnungszeiten der Pfarrbüros ab Dienstag, den 17.03.2020

 

Aufgrund der Empfehlung des Generalvikariats vom 16.03.2020 zur Minimierung von persönlichen Kontakten werden die üblichen Öffnungszeiten aller Pfarrbüros gestrichen.

Sie können ab Dienstag, den 17.03.2020, nur noch telefonisch oder per Mail mit uns Kontakt aufnehmen:

 

Telefonisch:   

Pastoralbüro St. Margareta in Neunkirchen: 02247-2333

Pfarrbüro St. Georg in Seelscheid: 02247-6133

Pfarrbüro St. Anna in Hermerath: 02247-2333

 

Per E-Mail:   

pfarrbuero(at)sankt-margareta.info

pfarrbuero(at)sanktgeorg.org

pfarrbuero(at)st-anna.info

 

In dringenden Anliegen können Sie so auch einen persönlichen Termin vereinbaren.


Erzbistum Köln stellt alle Gottesdienste ein - Dies gilt auch für unseren Pfarrverband

 

Das Erzbistum Köln stellt  die Feier von öffentlichen Gottesdiensten ab Sonntag, den 15.02.2020, an allen Orten auf seinem Gebiet ein. Die Regelung gilt bis Karfreitag, 10. April. Die Gläubigen sind gebeten, Gottesdienstübertragungen in Fernsehen, Radio oder Internet zu verfolgen. Eine Übersicht ist auf unserer Internetseite www.erzbistum-koeln.de zu finden. In der gegenwärtigen Ausnahmesituation gelten im Erzbistum Köln insofern die „schwerwiegenden Gründe“, unter denen die Sonntagspflicht ausgesetzt ist. Die private Zelebration der Priester bleibt unverändert  erlaubt und ist gegenwärtig als stellvertretender Vollzug besonders empfohlen.

 

Die Kirchen sollen nach Möglichkeit zu den gewohnten Zeiten in der je üblichen Weise und unter Beachtung der bekannt gemachten Hygieneregeln für das persönliche Gebet geöffnet bleiben; hierbei sind in jedem Falle die jeweils geltenden amtlichen Verfügungen (z.B. Versammlungsbeschränkungen oder –verbote) maßgeblich. Die Spendung der Hl. Kommunion für Schwerkranke und Sterbende sowie der Krankensalbung erfolgt in der bisher gewohnten Weise.

In den kommenden Wochen überträgt DOMRADIO.DE (www.domradio.de) jeden Abend um 18 Uhr das Rosenkranzgebet und um 18.30 Uhr die Abendmesse aus dem Kölner Dom. An den Sonntagen wird die Heilige Messe um 10 Uhr, an allen Werktagen um 8 Uhr morgens übertragen.

 

Zur Übertragung gelangen Sie hier.


Stellenausschreibung

 

Die Kath. Kirchengemeinde Sankt Margareta Neunkirchen sucht ab 01.04.2020 eine pädagogische Fachkraft mit einem wöchentlichen Umfang bis maximal 39 Wochenstunden für das Familienzentrum St. Margareta im Rahmen einer Elternzeitvertretung bis 28.02.2021.

 

Wir sind:

Eine fünfgruppige Kindertagesstätte mit 105 Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren

 

Unser pädagogisches Konzept orientiert sich:

• an den Werten und Inhalten der katholischen Glaubenslehre

• an der von der UNESCO ausgezeichneten Reggio-Pädagogik

• in Anlehnung an die „Offene Arbeit“

 

Wir praktizieren:

• eine kindzentrierte Projektarbeit

• Teilhabe am Leben der Pfarrgemeinde

• das Kinderparlament

• Waldtage

• eine engagierte Elternarbeit

• jährliche einrichtungsbezogene Fortbildungen

• regelmäßige Mitarbeiterbesprechungen

 

Wir legen Wert auf:

• attraktive Angebote für Kinder auch am Nachmittag

• Darstellung unserer Arbeit in der Öffentlichkeit

• ein Höchstmaß an Flexibilität, Offenheit und Teamfähigkeit

 

Wir setzen voraus:

• Freude im Umgang mit Kindern, Fortbildungsbereitschaft und PC-Kenntnisse

• Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein

• eine persönliche Lebensführung, die den Grundsätzen der katholischen Glaubenslehre entspricht

 

Wir sind interessiert an:

Bewerberinnen und Bewerbern, die neben der Bereitschaft, ihren Glauben zu leben, auch den Geist der Reggio-Pädagogik in sich tragen.

Das Beschäftigungsverhältnis und die Vergütung richten sich nach den Bestimmungen der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO).

Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien, dienstliche Beurteilungen, z.B. Referenzen, Führungszeugnis) richten Sie bitte schriftlich oder auch gern per Mail (doris.paschek-bergmann(at)erzbistum-koeln.de) an:

Pfarrverband Neunkirchen-Seelscheid

Frau Doris Paschek-Bergmann, Verwaltungsleiterin

Pfarrer-Schaaf-Str. 16

53819 Neunkirchen-Seelscheid

 

Für Rückfragen steht Ihnen als Vertreterin des Trägers, Frau Doris Paschek-Bergmann, Verwaltungsleiterin, telefonisch unter: 02247/2087 zur Verfügung. Unser Familienzentrum Sankt Margareta erreichen Sie unter Tel.: 02247/2313. Ihre Ansprechpartnerin dort ist die Leiterin, Frau Sigrid Mühlenhaus. Eine Hospitation ist im Vorfeld ihrer Bewerbung möglich.


2. OrgelKonzert „Very british“ des Festivals Orgelkultur im Rhein-Sieg-Kreis

Am Sonntag, 22. März 2020 um 17:00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Margareta in Neunkirchen

 

Nach dem erfolgreichen Eröffnungskonzert des Festivals OrgelKultur im Rhein-Sieg- Kreis in Swisttal-Ollheim mit über 260 Besuchern steht nun der Auftakt im Rechts- rheinischen an. Am Sonntag den 22. März um 17 Uhr beginnt das OrgelKonzert „Very british“ in der katholischen Pfarrkirche St. Margareta mit dem gebürtigen Engländer George Warren an der Orgel und dem aus England stammenden Bariton Benjamin Hewat-Craw. Beide studieren an der Musikhochschule in Köln und haben gemeinsam am internationalen Wettbewerb für Orgel und Gesang in Neuss teilge- nommen. Das Festival OrgelKultur im Rhein-Sieg-Kreis wird durch den Rhein-Sieg- Kreis in Kooperation mit der Thomas-Morus-Akademie Bensberg im Rahmen von BTHVN 2020 realisiert.

Neben den musikalischen Klängen wird es einen musikgeschichtlichen Impuls durch den Orgelbauer Siegfried Merten geben, der die Orgel in St. Margareta als wahrlich europäisches Gemeinschaftsprojekt präsentiert: die Einzelteile der Orgel stammen aus verschiedenen Ländern des Kontinentes und ergeben zusammen eine Klangcharakteristik der englischen Spätromantik. Der Kunsthistoriker und Hei- matforscher Dieter Siebert-Kasper ist für den kulturgeschichtlichen Impuls verant- wortlich und bringt Ihnen die Wandmalereien zur Apokalypse näher. Pfarrer Martin Wierling, leitender Pfarrer des Pfarrverbandes Neunkirchen-Seelscheid, eröffnet die Veranstaltung mit einem spirituellen Impuls. Zum Ausklang sind Sie herzlich zu Brezeln und Getränken eingeladen.

 

Tickets und mehr Informationen finden Sie unter: www.orgelkultur-rhein-sieg.de, unter 02204/408472 sowie im Pfarrbüro St. Margareta in Neunkirchen.

 

Weitere Infos finden Sie hier.


Save the Date - Altkleidersammlung des Pfadfinderstamms Edelweiß aus Seelscheid

 

Auch in diesem Jahr sammeln wir, der Pfadfinderstamm Edelweiß aus Seelscheid, wieder alte Kleider, Federkissen, Schuhe usw.. 

Gesammelt wird am Samstag, den 21. März 2020, zwischen 08:00 und 11:00 Uhr. Wenn Sie uns unterstützen wollen, würden wir Sie bitten, die Sachen in Plastiksäcke/-tüten oder Kartons zu verpacken und sie am Sammlungstag gekennzeichnet an die Straße zu stellen. So wissen wir, welche Altkleider für uns bestimmt sind und sammeln sie ein.

Aus organisatorischen Gründen können wir leider nur in Seelscheid und Umgebung Altkleider einsammeln. Gesammelt wird in: Seelscheid, Rippert, Rengert, Effert, Wahlen, Herkenrath, Heister, Breitscheid, Kotthausen, Schaaren, Hausen, Scherpemich, Stein, Huven, Eich, Siefen, Oberheister, Oderdorst, Nackhausen, Weiert, Ohlig, Hohn, Ingersauel,  und Mohlscheid.

Gerne können Sie uns Ihre Altkleiderspenden auch am Sammlungstag zum katholischen Pfarrheim in Seelscheid bringen oder uns bei größeren Mengen oder bei Orten, die sich außerhalb des Sammlungsgebiets befinden, per Email (aks@pfadfinder-seelscheid.de) Bescheid geben. Wir holen die Altkleider dann gerne ab.

Sollte eine Altkleiderspende übersehen werden oder bis ca. 11:00 Uhr nicht abgeholt worden sein, bitten wir Sie uns kurz telefonisch Bescheid zu geben.

Unser Stamm ist in den letzten Jahren immer größer geworden und wir haben derzeit 56 Mitglieder, davon 13 Leiter.

Durch die jährliche Altkleidersammlung finanzieren wir einen Großteil unserer Ausgaben, sei es Sprit für den Begleitbus, Material für unsere Lager und die zahlreichen Gruppenstunden oder auch mal ein Eis für die Kids und Jugendlichen.

Schon jetzt danken wir Ihnen allen herzlich für die Unterstützung der Jugendarbeit und der Pfadfinderei vor Ort.

 

Gut Pfad!

Ihr/Euer Stamm Edelweiß Seelscheid :-)

Weitere Infos unter: www.pfadfinder-seelscheid.de oder auf Facebook und Instagram


FAMILIENZEIT mit GOTT

 

Am Sonntag, den 09.02. findet um 10:30 Uhr in der Pfarrkirche Sankt Georg (Seelscheid) ein besonderer Gottesdienst statt.

 

Aus der Reihe "FAMILIENZEIT mit GOTT" und unter dem Motto "Werde Salz und Licht" möchten wir mit Ihnen gemeinsam diesen Gottesdienst feiern. 

 

Es  wird eine FamilienEcke und den Eine-Welt-Verkauf geben, es werden zwei Kommunionkinder getauft werden und im Anschluss bittet das "KlönCafé" Raum und Zeit für Begegnung und Austausch.


Wer hat Lust zum Mitsingen beim Weltgebetstag 2020?

 

Der Gottesdienst zum Weltgebetstag in St.Anna (Hermerath) findet am 6. März um 18 Uhr statt.

An diesem Tag werden acht schöne, neue geistliche Lieder mit instrumentaler Begleitung auf der ganzen Welt gleich gesungen.

Ein Projektchor bereitet die Lieder vor, um sie dann mit der Gemeinde zusammen zu singen.

Die Proben finden im Hermerather Pfarrheim statt. (Fahrgemeinschaften können organisiert werden.)

 

Ort: Hermerather Str. 29 

Zeit: 4x dienstags | 4., 11., 18. Februar und 3.März | jeweils 19:30 - 21 Uhr

 

Kontakt: Ulrike Menkhoff-Gallasch (Chorleiterin) | T: 02247/3246

Sterben, Tod Auferstehung?! - Eine Erlebnisausstellung in unserem Pfarrverband 

 

Eine berührende Ausstellung der Katholischen Jugendagentur Bonn, die uns zum Nachdenken über die eigene Sterblichkeit einlädt – und über das, was wichtig ist im Leben.

An verschiedenen Stationen in der Kirche St. Margareta können sich die Be- sucher*innen mit der Endlichkeit des Lebens auseinandersetzen:

Sterben und Tod - Welche Rituale sind hilfreich?

Trauer und Trost - Was tröstet uns?

Auferstehung und Erlösung – Woran glauben wir?

Was verbindet uns mit anderen Religionen?

Kommen Sie vorbei, der Pfarrverband Neunkirchen-Seelscheid freut sich auf Ihren Besuch!

 

Alle weiteren Infos zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm finden Sie hier.


© Katholisches Familienzentrum St. Margareta
© Katholisches Familienzentrum St. Margareta

Krippenspiel im Katholischen Familienzentrum St. Margareta

 

Am 19.12.2019 um 17 Uhr fand unser Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel in der katholischen Kirchen St. Margareta statt. Einige Vorschulkinder hatten schon tagelang vorher mit den Erzieherinnen Kostüme ausgesucht und überlegt wer welche Rolle spielen könnte. Nachdem alle Rollen ausgesucht, oder neue Rollen geschaffen wurden, konnten die Proben beginnen. Alle waren mit viel Herzblut dabei und wussten ziemlich schnell was Sie zu tun hatten.

8 Kinder begannen das Krippenspiel, in dem Sie als Engel verkleidet mit Kerzen in die dunkle Kirche einzogen und so eine weihnachtliche Stimmung verbreiteten. So spielten Sie das Stück „ Die vier Lichter des Hirten Simon“, in dem Simon auf der Suche nach dem verlorenen Lamm, einige Hindernisse bewältigen musste und anderen Menschen durch die Weitergabe seines Lichtes half. Alle schauten aufmerksam ob Simon sein Schäfchen wieder fand. Am Ende fand Simon sein Lamm beim Kind in der Krippe und alle weitergegebenen Lichter leuchteten strahlend hell. Das Krippenspiel wurde von vielen bekannten Liedern begleitet. 

In diesem Sinne verabschiedeten wir uns mit dem Lied „Wir wünschen euch frohe Weihnachten“ von allen Kindern und Familien in die Weihnachtsferien. Wir wünschen allen ein gutes gesegnetes neues Jahr.

 

Ihr Team vom katholischen Familienzentrum St. Margareta 


Friedenslicht von Bethlehem in St. Georg

 

Ab nächster Woche wird an unserer Krippe das Friedenslicht aus Bethlehem stehen. 

Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem entzündet und von Vertretern der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände in Wien abgeholt. Auch der Pfadfinderstamm Edelweiß aus Seelscheid (dpsg Seelscheid) macht sich in diesem Jahr wieder auf den Weg nach Köln, um das Friedenslicht dort in Empfang zu nehmen.

Als Symbol für Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl soll das Licht an alle „Menschen guten Willens“ weitergegeben werden. 

Es besteht wieder die Möglichkeit das Friedenslicht mitzunehmen.

Zur Mitnahme stehen Kerzen mit Deckel zum Preis von 1,00 € bereit.