Das Sakrament der Ehe


Christus hat sich in seinem Leben den Menschen hingegeben und uns aufgefordert, in unserem Leben es ihm gleich zu tun.

In der Ehe geschieht genau das: ein Mensch gibt sich dem anderen Menschen vor Gott hin: in guten wie in bösen Tagen.

Was eher unbekannt ist: dieses Sakrament spendet der Priester nicht.

Die Eheleute spenden sich selbst das Sakrament durch ihr Ja-Wort vor Gott. Dies geschieht vor dem Priester als Vertreter der Kirche im Beisein zumindest eines Trauzeugen.

Das Sakrament der Ehe wird in der Regel in einem Gottesdienst in der Kirche gespendet.

Durch die Ehe werden Mann und Frau zu einem Ehepaar - zu einer Familie, zu der auch Kinder gehören können.

Wenn Sie heiraten wollen, so können Sie sich in unseren Pfarrbüros anmelden. Ein Priester wird sich dann bei Ihnen melden und ein Ehevorbereitungsgespräch mit Ihnen führen. In diesem Ehevorbereitungsgespräch kann dann auch der Ablauf des Gottesdienstes besprochen werden.

Die Ehe ist eine von Gott selbst gestiftete Institution - Jesus selbst bezeugt das in Markus 10,6-12: „Am Anfang der Schöpfung aber hat Gott sie als Mann und Frau geschaffen. Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und die zwei werden ein Fleisch sein. Sie sind also nicht mehr zwei, sondern Eins. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen". 

Gerne weisen wir darauf hin, dass es seit 2009 grundsätzlich möglich ist, kirchlich zu heiraten, ohne vorher standesamtlich geheiratet zu haben. Eine solche „nur kirchlich" geschlossene Ehe hat jedoch keinerlei rechtliche Wirkung. Alles Nähere dazu können Sie dann im Traugespräch erfahren - oder: sprechen Sie einfach die Seelsorger an...

 

Übrigens: Sie müssen nicht gefirmt sein, um kirchlich zu heiraten.

 

Wir planen unsere Hochzeit

Wenn Sie eine kirchliche Trauung planen, können Sie diese im Pfarrbüro anmelden.

Ein Seelsorger wird sich dann bei Ihnen melden.