Das Sakrament der Taufe


Die Taufe ist eines der 7 Sakramente unserer Kirche. Inhalt der Feier der Taufe ist die Aufnahme des Getauften in die Kirche. Er wird Christ. Zusammen mit der Feier der Firmung und der Eucharistie gehört sie zu den sogenannten Initiationssakramenten, die in die Kirche - in die Gemeinschaft der Kirche - hineinführt.

Durch die dreimalige Übergießung mit dem Taufwasser im Taufritus (früher gab es auch das Zeichen des Untertauchens) wird deutlich, dass die Taufe die Teilnahme am Tod und an der Auferstehung Christi verdeutlicht. Umgangssprachlich sagt man auch heute noch „aus der Taufe heben“. So soll das neue Leben der Christen, das sie sich von Christus erhoffen, deutlich werden. Heute geschieht die Taufe fast überall durch das dreimalige Übergießen mit dem Taufwasser. Drei Tage lag Jesus tot im Grab. Dann ist er von den Toten auferstanden. So soll deutlich werden, daß wir für unsere Täuflinge auch die Auferstehung und das ewige Leben erwarten.

Jesus hat die Taufe mit folgenden Worten eingesetzt: „Geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiß: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt" (Mt. 28,18-20).

 

Sie möchten ihr Kind taufen lassen

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt über die Pfarrbüros. Ein Priester oder Diakon wird sich dann bei Ihnen melden, um ein Taufgespräch zu führen. Im Taufgespräch bespricht man den Ablauf des Gottesdienstes, die Symbole der Taufliturgie. Natürlich können Sie auch Liedwünsche äußern und sich mit Ihren Fragen einbringen.