Archiv 2024



"Dienstags mit Gott" im Juni

 

Es braucht ein gutes Team, um die Fußballeuropameisterschaft der Männer zu gewinnen. Nicht nur im Fußball kommt es auf ein gutes Team an. "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist, sprach der Herr"(1.Mose 2,18). Diesem Gedanke wollen wir nachgehen bei unserem Dienstags mit Gott im Juni.

 

Hierzu laden wir Sie alle - unabhängig von Konfession und Glauben - herzlich ein am 

4. Juni 2024 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg in Seelscheid.

 

Anschließend an den Impuls würden wir uns freuen, wenn Sie noch die Zeit finden, bei einem  Getränk miteinander ins Gespräch zu kommen. 

 

Ihr Ortsausschuss St. Georg

 

> Weitere Informationen zu unseren Abendimpulsen "Dienstags mit Gott"


Fronleichnam in St. Margareta

 

Liebe Gemeinde,

am 30. Mai 2024 feiern wir mit einer kurzen Prozession zum Antoniuskolleg Fronleichnam – 60 Tage nach Ostersonntag und 10 Tage nach Pfingstsonntag. 

 

Das Wort Fronleichnam leitet sich aus dem Mittelhochdeutschen ab:

  • Fron bedeutet dabei dem Herrn gehörend, 
  • lichnam heißt übersetzt lebendiger Leib

also kurz: Fronleichnam bedeutet Leib des Herren.

 

>> Weiterlesen


16.05.24

Wieder da – die Pfingstwundertüten!

 

Ab heute können in unseren evangelischen und katholischen Kirchen wieder die Pfingstwundertüten mit vielen „windigen“ Ideen rund um das Thema Pfingsten abgeholt werden. Geeignet sind die Tüten für Familien mit Kindern im Kita- und Grundschulalter. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden Plakat.

Wir wünschen allen Familien eine gesegnete „Pfingst-Wunder-Tüten-Zeit“!

Herzliche Grüße

Ihr Ökumene-Team (Annette Schäfer, Diakonin Elke Coxon, Diakon Markus Schlimm und Pastoralreferentin Carmen Hegner)




Pfingsten

 

Liebe Gemeinde,

in wenigen Tagen feiern wir Pfingsten.

 

Ich denke, Sie kennen alle die Geschehnisse, die Lukas in der Apostelgeschichte beschreibt:

 

„Zu Beginn des jüdischen Pfingstfestes waren alle Apostel beieinander. Plötzlich kam vom Himmel her ein Brausen – wie von einem gewaltigen Sturm – und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sich versammelt hatten. Zugleich sahen sie etwas wie zündelndes Feuer, das sich auf jeden Einzelnen von Ihnen niederließ. So wurden sie alle mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist es ihnen eingab. Die aus aller Welt in Jerusalem zu Pfingsten versammelten Juden hörten die Apostel in ihrer eigenen Sprache reden …“

 

>> Weiterlesen 


"Dienstags mit Gott" im Mai

 

"Glauben - Hoffnung - Liebe - Maria, unser Vorbild"

 

Der Mai gilt traditionell als "Marienmonat". Die Gottesmutter wird als Sinnbild für die lebensbejahende Kraft des Frühlings und das farbenfrohe Aufblühen der Natur gesehen. Daher widmen wir unseren "Dienstags mit Gott" im Mai der "schönsten Blume", der Jungfrau Maria als Vorbild des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe. 

 

Hierzu laden wir Sie alle - unabhängig von Konfession und Glauben - herzlich ein am 

7. Mai 2024 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg in Seelscheid.

 

Anschließend an den Impuls würden wir uns freuen, wenn Sie noch die Zeit finden, bei einem  Getränk miteinander ins Gespräch zu kommen. 

 

Ihr Ortsausschuss St. Georg

 

> Weitere Informationen zu unseren Abendimpulsen "Dienstags mit Gott"


Pfarrbesuchsdienst Sankt Georg Seelscheid 

 

Der Pfarrbesuchsdienst Sankt Georg feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Seit 1999 gibt es die ca. 20-köpfige ehrenamtlich tätige „bunte Gruppe“. Die bisherige Vorsitzende, Frau Elisabeth Pützstück, hat nun die Leitung nach 25 Jahren abgegeben. 

Am Mittwoch, 13.4.24, bedankte sich ihr Team herzlich mit einer liebevoll gestalteten Kaffeetafel. Dankende Worte sprachen Frau Heide Sapp für den Pfarrbesuchsdienst, Herr Kaplan Karciauskas für das Seelsorgeteam und Herr Rainer Thoma für den Pfarrgemeinderat. Alle lobten nicht nur Frau Pützstücks Engagement, sondern auch das ihrer langjährigen Mitstreiterinnen und Mitstreiter sowie die besondere Bedeutung des Besuchsdienstes für ältere Menschen der Pfarrgemeinde Sankt Georg.

Bereits in den 1970-er Jahren kümmerte sich Frau Pützstück um ältere Personen. Zeit für andere Menschen zu haben, war ihr immer wichtig. So ergriff sie 1999 die Initiative zur Gründung des Pfarrbesuchsdienstes. Sie sprach andere Menschen an, erstellte Pläne und teilte das Straßennetz in Seelscheid in Besuchs-Gebiete auf. So wurde niemand vergessen.

Der Besuchsdienst engagiert sich für alle zu Sankt Georg gehörenden etwa 250 Seniorinnen und Senioren, die das 80. Lebensjahr erreicht haben und beglückwünscht Paare, die ein Ehejubiläum feiern. 

Die ehrenamtlich Mitarbeitenden sagen Frau Pützstück auch im Namen der gesamten Pfarrgemeinde „Danke“ für ihren unermüdlichen Einsatz und wünschen ihr für ihren weiteren Lebensweg Gottes Segen bei all ihrem Tun.

Wegen einiger Erkrankungen und Umzüge und des weitläufigen Gebietes um Sankt Georg benötigt der Pfarrbesuchsdienst dringend weitere – gerne auch jüngere – Personen, die diese Seniorenarbeit unterstützen: Denn auch in Zukunft soll NIEMAND vergessen werden.

Haben wir Ihre Neugier oder Freude an der Mitarbeit geweckt? Dann melden Sie sich bei Frau Heckenlauer im Pfarrbüro, Tel. 02247 6133.

Ihre Unterstützung ist uns wichtig. 

Für den Pfarrbesuchsdienst Sankt Georg

Heidi Mauel


05.04.2024

Arbeit trägt doppelt Früchte

 

Die Arbeit des Eine-Welt-Ladens Seelscheid soll Menschen in armen Ländern helfen, ein menschenwürdiges Auskommen zu finden. Dafür verkaufen wir nach den Gottesdiensten, aber auch auf den Weihnachtsmärkten und bei anderen Anlässen in der Gemeinde, fair gehandelte Lebensmittel wie Kaffee, Tee und Honig zum Selbstkostenpreis. Schöne Dinge wie farbenfrohe Tücher, Spielzeug oder Handwerksstücke zur Dekoration runden das Angebot ab. Seit Jahren schon unterstützen wir mit Ihrer Hilfe so die Initiativen für fairen Handel. 

  

> Weiterlesen


03.04.2024

Kontaktformulare auf unserer Homepage auf der Homepage funktionieren wieder uneingeschränkt

 

Liebe Gemeinde,

 

einige Monate waren Kontaktaufnahmen über viele Kontaktformulare auf unserer Homepage nicht möglich. Das Problem konnte nun gelöst werden. Ab sofort können Sie wieder ganz einfach über alle Kontaktformulare auf unseren Seiten mit den jeweils zuständigen Ansprechpartnern Verbindung aufnehmen:

> Pastoralbüro

> Beschwerde

> Gebetsanliegen

> Die Bücherei

Sollten Sie auf Kontaktaufnahme über die Kontaktformulare dennoch keine Antwort erhalten, so informieren Sie bitte das > Pastoralbüro und die > Redaktion.


+Zeit für kids ist erfolgreich ins zweite Jahr gestartet!

 

Am 15. März eröffneten unter dem Motto „Lass die Sonne rein!“ über zwanzig Kinder im katholischen Pfarrheim in Seelscheid die zweite „Staffel“ des ökumenischen Angebotes +Zeit für Kids.

Die beiden Jugendlichen Luisa Jahnel und Julian Frangenberg, die gerade ihr Sozialpraktikum bei der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid absolvierten, brachten mit viel Begeisterung die Kinder beim Sonnenquiz zum Nachdenken und beim Sonnenstrahl-Wettlauf ganz schön in Bewegung. 

Mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl bastelten die Kinder ihren eigenen Sonnenfänger, den sie mit nach Hause nehmen konnten. 

Bei so viel Aktion durfte eine Stärkung natürlich nicht fehlen. Beate von Berg und Steffi Schwind (vom Ortsausschuss Seelscheid) bereiteten für die Kinder wunderschöne Mini-Sonnen, die aus einer Mini-Pizza als Sonnenkörper und Sonnenstrahlen aus Möhren- und Paprikastreifen bestanden, zu, die von allen mit großem Appetit verzehrt wurden!

Aufgrund der vielen Feiertage im Mai, Terminschwierigkeiten im Juni und des Ökumenischen Kinderaktionstages im August (der von den Lion’s Neunkirchen-Seelscheid unterstützt werden wird), findet die nächste +Zeit für Kids erst wieder im September statt. Wir freuen uns auf euch!

 

Diakon Markus Schlimm und Pastoralreferentin Carmen Hegner

 

> Weitere Informationen zur +Zeit für Kids


Gemeinsam für Vielfalt und Demokratie

 

Liebe Gemeindemitglieder,

 

mit Sorge beobachten wir das Erstarken rechtsextremer Kräfte in unserem Land. Menschen werden aufgrund ihrer Abstammung oder anderer Gründe ausgegrenzt, über Ausweisung wird gesprochen. Andersdenkende werden attackiert und es wird versucht, diese mit Gewalt mundtot zu machen. 

 

Dieses Verhalten widerspricht zutiefst unserem christlichen Menschenbild, der in unserem Grundgesetz in Art. 1 verankerten Menschenwürde und gefährdet unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung.

 

Die deutsche Bischofskonferenz hat sich in der Pressemitteilung vom 22.02.2024 mit dem Thema "Völkischer Nationalismus und Christentum sind unvereinbar" eindeutig zu diesem Thema erklärt. Sie können sie hier herunterladen:

https://www.dbk.de/fileadmin/redaktion/diverse_downloads/presse_2024/2024-023a-Anlage1-Pressebericht-Erklaerung-der-deutschen-Bischoefe.pdf

 

Mit Freude haben wir festgestellt, dass sich auch in Neunkirchen-Seelscheid eine Initiative gebildet hat, die unter dem Motto "Neunkirchen-Seelscheid ist bunt - Gemeinsam für Vielfalt und Demokratie" eine Demonstration für ein tolerantes und vielfältiges Neunkirchen-Seelscheid vorbereitet. 

 

Der Vorstand des Pfarrgemeinderates hat in seiner Sitzung vom 28.02.2024 entschieden, diese Initiative zu unterstützen. Wir freuen uns über rege Teilnahme!

 

Auf der Homepage der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid stellt sich die Initiative vor:

https://www.nk-se.de/index.php?id=673&tx_news_pi1%5Bnews%5D=3931&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail

 

Weitere Informationen finden Sie auch unter folgenden Links: 

https://www.facebook.com/profile.php?id=61556767786432

 

Die Veranstalter sind dankbar für weitere Spenden, da die Kosten für Veranstaltungstechnik, GEMA etc. bislang noch nicht gedeckt sind:

https://gofund.me/58b0d202


Wie wollen wir heißen?

Oder: Eine Erläuterung zur Umfrage

 

In seinem Brief vom 24. Oktober 2023 hat uns der Erzbischof mitgeteilt, dass bis 2032 alle Pastoralen Einheiten zu je einer Pfarrei fusionieren sollen.

Unsere Pastorale Einheit (Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth) hat zur Zeit neun Pfarrkirchen und drei Seelsorgebereiche.

Es würde also bei der Planung des Erzbistums zwei gewählte Gremien geben: Ein Kirchenvorstand und ein Pfarrgemeinderat.

In allen unseren gewählten Gremien ist festgestellt worden, dass dies nicht erstrebenswert ist – aus ganz unterschiedlichen Gründen – vor allem aber würde eine solche Lösung (aus 9 mach 1) die Ehrenamtlichen überfordern.

Da aber angestrebt ist, dass die Menschen vor Ort ihr Gemeindeleben gestalten, sind wir dann zu der Überzeugung gekommen, dass etwas anderes jetzt für uns erstrebenswert sei: nämlich die Fusion unseres Seelsorgebereichs Neunkirchen-

Seelscheid zu einer Pfarrei – mit einem Kirchenvorstand.

Das Charmante daran: Aus vier Verwaltungsgremien (3 KVs und 1 KGV (Kirchengemeindeverband) wird dann ein Gremium.

Unsere Ehrenamtlichen müssen so nicht vier Gremien bedienen, sondern nur ein Gremium. Der zu betreuende Raum bleibt dennoch überschaubar. Das nimmt die Last von Verwaltung, Protokollen, Häufigkeit von Sitzungen, Jahresabschlüssen, etc. doch sehr von den Schultern unserer Gemeindemitglieder, die nicht umsonst manchmal über die Vielzahl und Länge von Sitzungen und Aufwand an Zeit klagen. Auch das Erzbistum ist auf einem guten Weg, hier weitere Entlastungen anzubieten.

 

In allen gewählten Gremien in unserem Pfarrverband möchte man eine Fusion anstreben in dem Sinne, dass sich alle drei Pfarreien auflösen und eine neue Pfarrei entsteht.

 

Wenn die Seelsorgebereiche Much und Ruppichteroth dies auch so umsetzen, können wir gemeinsam mit ihnen im kommenden Jahr in Köln beantragen, dass in der zukünftigen Pastoralen Einheit drei Kirchenvorstände bleiben, mit einem Kirchengemeindeverband. Wir wären dann in der zukünftigen pastoralen Einheit ein Pfarreienverband mit drei Pfarreien.

Eine Fusion der drei Pfarrgemeinden wäre eine ideale Vorbereitung auf die vom Bischof ermöglichte „Option zum Spurwechsel“ – eine Fusion ist aber keine Vorentscheidung über die Zukunft der pastoralen Einheit.

Wenn wir diesen Antrag nicht stellen können, da die gerade beschriebenen Voraussetzungen fehlen, werden wir bis 2032 vom Erzbistum fusioniert (aus 9 mach 1), was wir hier - wie gesagt - nicht anstreben wollen.

Wenn sich nun gemäß unserem Willen unsere drei Pfarreien auflösen (mit den 3 KVs und dem KGV), dann entsteht 1 neue Pfarrei.

Dieser Pfarrei möchten wir einem Namen geben.

Und hierzu möchten wir Sie ins Boot holen.

 

Wir ahnen, dass es viele engagierte Christen gibt, die viele gute Ideen haben. Einige Menschen sind schon mit guten Ideen auf den PGR und mich zugekommen.

Der Weg ist nun der, dass der Pfarrgemeinderat eine Umfrage startet im Sinne einer Ideensammlung, die unsere Optionen erweitert.

Die eingereichten Vorschläge gehen dann an das Erzbistum, um zu prüfen, welche eingereichten Namen für das Patronat genehmigungsfähig sind.

Nach der Rückmeldung des Erzbistums werden dann die gewählten Mitglieder unserer gewählten Gremien die Entscheidung über das Patronat treffen und die Pfarrkirche der Pfarrei festlegen.

Die neue Pfarrei wird dann zum 1.1.2026 errichtet. Kirchenvorstandswahl ist dann im Februar 2026.

 

Wir freuen uns sehr, wenn wir Menschen bewegen können, sich einzubringen und uns in den Gremien bei dieser Entscheidung zu helfen.

Allen Teilnehmenden danken wir bereits heute von Herzen. Wir werden uns bei jedem, der einen Vorschlag macht, mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedanken.

Wer Näheres über den Prozess „#ZusammenFinden“ wissen möchte, kann sich auf den Seiten des Erzbistums kundig machen oder auch >>>hier auf unserer Homepage.

Die Umfrage startet am 3. Fastensonntag (3.3.2024) und Ihre Vorschläge können eingereicht werden bis zum weißen Sonntag, dem 7. April.

Ihr

Martin Wierling, Pfr.                                            Rainer Thoma, Vorsitzender des PGR


12.03.2024

Bestattungsbeauftragte im Pfarrverband

 

Seit wenigen Jahren werden im Erzbistum Köln "Bestattungsbeauftragte" ausgebildet, die im Auftrag der Kirche Trauernde begleiten und kirchliche Begräbnisfeiern leiten. Auch in unserem Pfarrverband haben mittlerweile zwei Gemeindemitglieder die ca. 1,5 Jahr dauernde Ausbildung abgeschlossen und werden künftig das Seelsorgeteam im Beerdigungsdienst unterstützen und entlasten.

 

> Weiterlesen


Interreligiöser Gebetsbegleiter für den Frieden

 

Ab dem 01. März liegen in unseren Kirchen interreligiöse Gebetsbegleiter für den Frieden zum Mitnehmen aus. Auf den Karten, die auch als Lesezeichen verwendet werden können, finden Sie ein Religionen verbindendes Gebet in Anlehnung an das Friedensgebet der UN aus dem Jahr 1942. 

Der Gebetsbegleiter kann auch gerne an andere weiterverschenkt werden -unabhängig von Ethnie oder Weltanschauung. Er ist eine Einladung an UNS ALLE, in dieser unfriedlichen Zeit gemeinsam für den Frieden zu beten.

 

Carmen Hegner, Pastoralreferentin


Auch in diesem Jahr gibt es an den Kar- und Ostertagen in den evangelischen und katholischen Kirchen in Neunkirchen-Seelscheid wieder ein vielfältiges Gottesdienstangebot – herzliche Einladung zum Mitfeiern!



Verkündigung Karwoche

 

Liebe Gemeinde,

in wenigen Tagen feiern wir die Heilige Woche, die letzte Woche der Passionszeit und somit auch die letzte Woche vor Ostern – häufig auch Karwoche genannt. Doch die Perspektive ist leicht verändert: Im Unterschied zur Karwoche stellt die Heilige Woche weniger die Trauer und Klage, sondern eher die Erwartung und die freudige Erfüllung in den Mittelpunkt.

 

>> Weiterlesen


+Zeit für kids ist wieder da!

 

Endlich ist es so weit! Am Freitag, 15. März 2024 startet um 16 Uhr unter dem Motto „Lass die Sonne rein!“ die „zweite Staffel“ der ökumenischen +Zeit für kids. Wir werden im katholischen Pfarrheim St. Georg in Seelscheid spielen, lachen, kreativ sein, mit Gott ins Gespräch kommen und gemeinsam essen. Das Anmeldeformular mit allen wichtigen Infos findet ihr durch Klicken auf das Bild (PDF).

Außerdem liegen ab Anfang März in der evangelischen Kirche in Seelscheid und in den katholischen Kirchen in Hermerath, Neunkirchen und Seelscheid die Anmeldeformulare zum Mitnehmen aus. 

Eingeladen sind ALLE Kinder aus den Jahrgansstufe 3 und 4 - wir freuen uns auf euch!

 

Diakon Markus Schlimm und Pastoralreferentin Carmen Hegner

 

>>> Weitere Informationen zur  +Zeit für kids 


06.03.2024

Der Pfarrbesuchsdienst vor Ort in Sankt Georg in Seelscheid

 

In diesem Jahr feiert der Pfarrbesuchsdienst in Sankt Georg sein 25-jähriges Jubiläum. Seit 1999 gibt es eine ca. 20-köpfige unermüdlich und ehrenamtlich tätige „bunte Truppe“. 

Wir engagieren uns für etwa 200 Seniorinnen und Senioren, die das 80. Lebensjahr erreicht haben und beglückwünschen Paare der Pfarrgemeinde, die Ehejubiläen feiern.

 

> Weiterlesen


01.03.2024

Probleme mit den Kontaktformularen auf unserer Homepage

 

Liebe Gemeinde,

 

leider mussten wir feststellen, dass seit einiger Zeit Kontaktaufnahmen über Kontaktformulare auf unserer Homepage beim IT-Dienstleister des Erzbistums aus Sicherheitsgründen abgefangen und nicht an die Adressaten in unserem Pfarrverband weitergeleitet wurden. Die Adressaten haben auch keine Information über die versuchte Kontaktaufnahme erhalten. Wir haben daher die betroffenen Kontaktformulare bis auf Weiteres entfernt.

Wir bitten dies zu entschuldigen und hoffen, dass den betroffenen Personen dadurch keine Unannehmlichkeiten entstanden sind. Wir arbeiten an einer Lösung des Problems. 

Bis dahin müssen wir Sie bitten, die anderen auf dieser Seite angegebenen Möglichkeiten zu nutzen.


Kreuzwegandachten in der Pfarrkirche St. Margareta

 

Liebe Gemeinde,

ganz herzlich wollen wir Sie zu den diesjährigen Kreuzwegandachten jeweils freitags um 19.00 Uhr 

am 16.2., 23.2. 8.3., 15.3. und 22.3. in St. Margareta

einladen.

 

Die Kreuzwegandachten, über die alle 4 Evangelisten berichten, finden üblicherweise in der 40-tägigen Passionszeit statt.

In Jerusalem feierte man bereits im 3. Jahrhundert die ganze Heilige Woche, indem man den Kreuzweg Jesu von seiner Verurteilung durch Pontius Pilatus über den Tod am Kreuz bis hin zur Ruhe im Grab nachging. Dieser Kreuzweg wird meist auch „via dolorosa“ – wörtlich „der Weg der Schmerzen“ - genannt.

Dabei bestand der Kreuzweg jedoch nur aus 2 Stationen, an denen Gläubige betend verweilten: Am Amtssitz des römischen Stadthalters Pontius Pilatus, wo Jesus zum Tode verurteilt wurde und auf Golgatha, wo Jesus gekreuzigt wurde.

Vorläufer der heutigen Kreuzwegandachten bei uns sind seit dem 12. Jahrhundert bekannt. Sie umfassten meist 12 Stationen. Sie folgten Berichten von Pilgern, die sich schon in der Frühzeit des Christentums immer wieder auf den Weg machten, um betend und singend die Orte des Leidens und Sterbens Jesu nachzugehen. 

Im 17. Jh. fügte der spanische Franziskaner, Antonius Daza die 2 restlichen Stationen hinzu, so dass heute Kreuzwegandachten 14 Stationen umfassen, beginnend mit dem Todesurteil über die Begegnung mit seiner Mutter Maria und der Kreuzigung bis hin zur Grablegung.

Zuweilen findet man mit der Darstellung der Auferstehung Jesu Christi durch das leere Grab eine 15. Kreuzwegstation.

Papst Paul VI griff 1964 wieder eine alte Tradition auf: Seitdem findet alljährlich in der Karwoche unter Beteiligung des Papstes eine Kreuzwegandacht im Kolosseum in Rom statt, die von zahlreichen Fernsehstationen weltweit übertragen wird.

 

Gehen Sie deshalb mit uns den Weg, den Jesus durch Leiden, Tod und Auferstehung für uns vorausgegangen ist. 

Lassen Sie uns gemeinsam in unseren Gedanken, in unseren Gebeten die letzten Stationen des Lebens Jesu Christ miterleben und damit zeigen, welche Hoffnung, welchen Auftrag und welche Kraft Jesus uns gegeben hat. Lassen Sie uns zeigen, dass Jesus in uns lebt.


Herzliche Einladung zum zweiten Friedhofscafé!

 

Auf Grund des schlechten Wetters musste das Friedhofscafe leider abgesagt werden.

 

Am Samstag, 23. März 2024 lädt der Ortsausschuss St. Georg zum zweiten Mal alle Friedhofsbesucher:innen und alle, die auf sonstige Art und Weise an diesem Tag auf dem Friedhof aktiv sind, von 10- 15 Uhr zum Friedhofscafé auf dem Friedhof St. Georg in Seelscheid ein. 

In und vor der Friedhofskapelle gibt es kostenlose warme und kalte Getränke, Selbstgebackenes, gute Gespräche, interessante Bücher,… - wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem besonderen Café!

 

Ihr Ortsausschuss St. Georg


"Dienstags mit Gott" im März

 

"Fasten"

 

Die Fastenzeit bietet eine wertvolle Gelegenheit, innezuhalten, zu reflektieren, sich bewusst auf das Wesentliche zu besinnen und spirituelle Kraft zu schöpfen.

Gemeinsam wollen wir Raum schaffen für Stille, Gebet und gemeinsames Nachdenken über die Bedeutung der Fastenzeit und das Fasten in unserem Leben. 

Hierzu laden wir Sie alle - unabhängig von Konfession und Glauben - herzlich ein am 
5. März 2024 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg in Seelscheid.

 

Anschließend an den Impuls würden wir uns freuen, wenn Sie noch die Zeit finden, bei einem kleinen Getränk miteinander ins Gespräch zu kommen. 

 

Ihr Ortsausschuss St. Georg

 

>>>Weitere Informationen zu unseren Abendimpulsen "Dienstags mit Gott"


"...durch das Band des Friedens"

Weltgebetstag am 1. März 2024 aus Palästina

Friedensgebet wichtiger als je zuvor. 

 

Der kommende Weltgebetstag wurde mit langem Vorlauf durch Frauen aus Palästina vorbereitet. Auf Grund der aktuellen Situation in Israel und Palästina wurde die Liturgie überarbeitet. Lesen Sie hierzu die Stellungnahme des Vorstandes der  Mitgliederversammlung des deutschen WGT-Komitees der Frauen:

https://weltgebetstag.de/aktuelles/news/stellungnahme-des-vorstands/

In Seelscheid treffen wir uns erst bei ein paar landestypischen Leckereien und informieren uns über das Land, bevor wir den Gottesdienst feiern, der so an diesem Tag weltweit gefeiert wird.

 

Herzliche Einladung an alle, egal welcher Konfession am Freitag, den 1. März 2024 um

16:00 Uhr zum Willkommenscafe mit Vortrag im evangelischen Gemeindehaus und um

18:00 Uhr zum ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Dorfkirche


Ein "Band des Friedens" als Hoffnungszeichen

  

Als dieser Weltgebetstag geplant, die Texte geschrieben wurden, ahnte noch niemand, was in Israel-Palästina am 8.10.2023 und in der Zeit danach geschehen würde.

Wie lebenswichtig Frieden ist, wie dringend die Bitte um Frieden ist, der Überfall der Hamas auf Israel hat es uns wieder schmerzlich bewusst gemacht.

In den biblischen Texten des diesjährigen Gottesdienstes zum Weltgebetstag spielt die Sehnsucht nach Frieden eine zentrale Rolle. In Psalm 85 heißt es „Gerechtigkeit und Frieden küssen sich“. Und im Brief an die Gemeinde in Ephesus lesen wir: „Der Frieden ist das Band, das euch alle zusammenhält“. Wie in jedem Jahr, spiegelt die Gottesdienstordnung des Weltgebetstags den Alltag, die Leiden und Hoffnungen der Christinnen wider, die sie entwickelt haben, um sie mit anderen zu teilen. 

In Palästina sind nur knapp zwei Prozent der Bevölkerung Christ*innen. Dabei liegen hier und in Israel die zentralen Orte der Christenheit wie Bethlehem, Jerusalem und Nazareth. Traditionell unterhalten die Kirchen viele Schulen und Krankenhäuser – vor allem für die palästinensische Bevölkerung.

Auch wenn es angesichts der komplexen Geschichte und aktuellen politischen Lage im Nahen Osten nahezu unmöglich erscheint, wollen am ersten Freitag im März Christ*innen weltweit mit den Frauen des palästinensischen Komitees beten, dass von allen Seiten das Menschenmögliche für die Erreichung des Friedens getan wird.

 

In Neunkirchen laden wir am 1. März um 18.00 Uhr zum Gottesdienst in die evangelische Kirche ein, um für den Frieden zu beten – sind Sie dabei?

 

Herzliche Grüße

Angela Scharf 

 


Ein besonderer Gottesdienst zum Valentinstag am Aschermittwoch

 

In diesem Jahr fallen Aschermittwoch und der Valentinstag zusammen, und das möchten wir in unserem Pfarrverband mit einem besonderen Gottesdienst feiern. Die Themen „Liebe und Aschermittwoch“ werden mit Gedanken, Liedern, Gebeten und vielem mehr gefüllt.

Es besteht die Möglichkeit, das Aschekreuz zu empfangen und alle, die möchten, können sich segnen lassen – egal ob als Paar oder als Einzelperson.

 

Wir laden ALLE - unabhängig von Konfession und Lebensentwurf – ganz herzlich am 14. Februar 2024 um 19 Uhr in die Kirche St. Georg in Seelscheid zu diesem besonderen Angebot ein.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit, bei Traubensaft und Brot das Leben, die Liebe und die Gemeinschaft miteinander zu feiern – wir freuen auf Euch/Sie!


"Dienstags mit Gott" im Februar

 

"Ich wünsche mir Frieden"

 

Inmitten einer zunehmend friedloser werdenden Welt möchten wir gemeinsam innehalten und uns auf das Wesentliche besinnen: den Wunsch nach innerem und äußerem Frieden. Gemeinsam wollen wir Raum schaffen für persönliche Reflexion, Hoffnung und das Teilen unserer Wünsche für eine friedvollere Welt.

Wir freuen uns auf eine besondere Zeit des Zusammenseins und des gemeinsamen Nachdenkens über die Bedeutung des Friedens in unserem Leben. 

Hierzu laden wir Sie alle - unabhängig von Konfession und Glauben - herzlich ein am 6. Februar 2024 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg in Seelscheid.

 

Anschließend an den Impuls würden wir uns freuen, wenn Sie noch die Zeit finden, bei einem kleinen Getränk miteinander ins Gespräch zu kommen. 

 

Ihr Ortsausschuss St. Georg

  

>>>Weitere Informationen zu unseren Abendimpulsen "Dienstags mit Gott"


09.01.2024

Eine-Welt-Laden Seelscheid

 

Der Eine-Welt-Laden Seelscheid kann endlich wieder auf ein normales, erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Nach der schwierigen Corona-Zeit verläuft das Leben langsam wieder in gewohnten Bahnen. Auch die Besucherzahlen der Gottesdienste nehmen wieder zu, und so konnten wir mit unseren Ständen in der katholischen und evangelischen Kirche auch in diesem Jahr gut dabei helfen, die Produzenten in den ärmeren Ländern mit einem gesicherten Einkommen zu unterstützen. 

Dazu boten sich auch verschiedene besondere Gelegenheiten an, wie der Weltgebetstag im März, das Kirchweihfest oder Erntedank. Wie jedes Jahr waren wir natürlich auch wieder auf dem Seelscheider Weihnachtsmarkt vertreten und schon zum zweiten Mal auf Einladung der Frauengemeinschaft St. Margareta auch in Neunkirchen dabei.

Allerdings mussten wir leider erneut feststellen, dass keiner von uns jünger wird und wir dringend neue Helfer und Helferinnen brauchen könnten.

Wenn Sie also Lust und Zeit haben, sich 4 -5 Mal im Jahr zusammen mit sympathischen Menschen für eine gute Sache einzusetzen und in netten Begegnungen fair gehandelte Produkte zu verkaufen, dann melden Sie sich doch bitte bei uns.

 

Annemarie van den Hoogen 02247/79127

Martina Nies 02247/923025

>>>Weitere Informationen zum Eine-Welt-Laden


Sternsinger 2024 in Neunkirchen-Seelscheid

 

„Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“ heißt das Leitwort der 66. Aktion Dreikönigssingen, die Beispielregion ist Amazonien. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. Rund 1,31 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mit denen Projektmaßnahmen für benachteiligte und Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt wurden. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). 

 

Die Sternsinger kommen! Vom 27.12.2023 bis 12.01.2024 sind die kleinen und großen Königinnen und Könige aus Neunkirchen-Seelscheid im Einsatz für benachteiligte Kinder in aller Welt. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+24“ bringen die Mädchen und Jungen in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln Spenden für Gleichaltrige in aller Welt. 

 

Weitere Informationen finden Sie >>>hier.