Chorgemeinschaft St. Georg


Ansprechpartnerin:

Beate von Berg

Telefon: 02247/6184

E-Mail: beate(at)vonberg-online.de

 

Chorleiterin:

Dorothea Jacob

 

Wöchentliche Probe:

Donnerstags 20 bis 22 Uhr

im Pfarrheim Sankt Georg - Seelscheid



Aktuelles

hier und auf Facebook und YouTube



November 2022

„Aus der Tiefe rufe ich zu Dir“ – geistliche Musik aus drei Jahrhunderten

 

Die Chorgemeinschaft St. Georg lädt ein zum Konzert mit Werken von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach, Jan Dimas Zelenka, Johann Pachelbel, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Das Konzert findet statt am 

Sonntag, dem 6.11.2022 um 16 Uhr

In der katholischen Pfarrkirche St. Georg in Seelscheid. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Gemeinsam mit dem Seelscheider Chor musizieren der Kirchenchor Cäcilia Dersdorf aus Bornheim und das Musikensemble BONnAccord, unterstützt durch Katrin Jones und Ulrich Hülder (Oboe), sowie die Sopranistin Claudia Böhme. Die Gesamtleitung hat Dorotha Jakob. 

Bereits im Juni 2022 hat sich die Chorgemeinschaft St. Georg eindrucksvoll aus der Corona-bedingten Konzertpause zurückgemeldet. Die Aufführung der Missa brevis des niederländischen Komponisten Jacob de Haan mit Bläsern wurde vom Publikum begeistert aufgenommen.

Unmittelbar danach begann Dirigentin Dorothea Jakob mit den Proben für das nächste Konzert im November. Sie hat dafür ein Programm mit vielen Höhepunkten der Kirchenmusik von vom Barock bis zur Romantik ausgewählt. Dieses Konzert ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Kirchenchor Cäcilia Dersdorf, den Jakob ebenfalls leitet und mit dem die Chorgemeinschaft 2019 das Weihnachtsoratorium von Bach aufgeführt hat. Auch das Ensemble BONnAccord hat bereits mehrfach mit der Chorgemeinschaft konzertiert.

Der Titel des Konzertes, „Aus der Tiefe rufe ich zu Dir“, entstammt einer achtstimmigen Vertonung des Psalm 130 von Heinrich Schütz. Mit den Mitteln der Musik wird in diesem und den anderen Stücken des Programms reflektiert, was viele Menschen in den letzten Jahren bewegt haben mag; das Gefühl der Ohnmacht angesichts der Katastrophen und die gleichzeitige Hoffnung, dass am Ende der Weg in eine bessere Zukunft steht, weil ein gütiger Gott die Menschheit nicht verlässt.

Wir laden Sie herzlich ein, das Konzert zu besuchen, und würden uns über Ihre Berichterstattung sehr freuen.


Oktober 2022

Ein Wiedersehen nach drei Jahren

Vorfreude auf gemeinsames Konzert

 

Zum ersten Mal seit drei Jahren trafen sich am 16.10. die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft St. Georg mit dem befreundeten Chor Cäcilia Dersdorf aus Bornheim. Die geplanten Konzerte der Jahre 2020 und 2021 mussten wegen der Corona-Pandemie ausfallen und auch jenseits der Proben blieb man verantwortungsvoll auf Distanz. Umso größer war die Freude über das Wiedersehen. Dirigentin Dorothea Jakob, die beide Chöre leitet, führte durch eine beschwingte Probe und bei Kaffee und Kuchen konnte anschließend das Miteinander gefeiert werden. Beim gemeinsamen Singen stieg auch die Vorfreude auf die beiden Konzerte am 5. 11. in Bornheim und am 6.11. in der katholischen Kirche St. Georg in Seelscheid. Auf dem Programm stehen musikalische Highlights vom Barock bis zur Romantik, von Heinrich Schütz bis Felix Mendeslssohn-Bartholdy. Wir laden auch Sie ein, den Termin vorzumerken und das Konzert in Seelscheid zu besuchen! Beate von Berg, stellv. Vorsitzende der Chorgemeinschaft St. Georg


Juni 2022

Jacob de Haan (* 1959)

MISSA BREVIS

für Chor und Bläser

Chorgemeinschaft St. Georg und Projektsänger*innen

Michael Frangen und Norbert Ankermann, Trompete

Yvonne Crois und Hernán Angel, Posaune

Paul-Reiner Krieger, begleitende Texte

Sonntag, 26. Juni 17.00 Uhr, Pfarrkirche St. Georg, Seelscheid

Leitung: Dorothea Jakob

 

Während der letzten beiden Jahre hat die Chorgemeinschaft St. Georg – wie wohl die meisten anderen Chöre auch – nur in sehr reduzierter Form proben und aufführen können. Glücklicherweise ist es gelungen, auch unter diesen schwierigen Bedingungen den Chor am Leben zu halten und mit vielen kleinen Aktionen den Zusammenhalt zu stärken.

Umso mehr freuen wir uns, in diesem Sommer wieder ein Konzert in St. Georg in Seelscheid geben zu können. Auf dem Programm steht die Missa brevis des zeitgenössischen niederländischen Komponisten Jacob de Haan. Das Konzert wurde von Chorleiterin Dorothea Jakob wieder als Projekt konzipiert, das auch externen Sängerinnen und Sängern offensteht. Erneut haben Mitglieder anderer Chöre aus unserer Region mitgewirkt, ein schönes Zeichen für den lebendigen Austausch zwischen unseren Chören. Jakob wählte auch die Musiker für das kleine Bläserensemble aus.

Der holländische Komponist Jacob de Haan wurde als Sohn eines Musikinstrumentenbauers im friesischen Heerenveen geboren. Nach seinem Studium in Leeuwarden widmete er sich vor allem dem Komponieren und Arrangieren, auch unter verschiedenen Pseudonymen. Er hat sowohl klassische Vorbilder wie Bach, Mozart und Wagner, lässt sich aber auch von Filmkomponisten wie Ennio Morricone oder Popmusikern wie Bob Dylan inspirieren. Die Qualität seiner Werke liegt in der Kombination von eingängigen, aber nie seichten Melodien, die einerseits authentisch und ursprünglich, aber dem Publikum auch vertraut klingen.

Die Missa brevis (2002) ist ein Auftragswerk eines Kulturzentrums in Guebwiller (Elsass) anlässlich des 1000-jährigen Geburtstages von Papst Leo IX., der in Eguisheim bei Colmar das Licht der Welt erblickte. Papst Leo – einer der acht deutschen Päpste und Patron der Musiker und Organisten - wird als ein Mann des Volkes beschrieben, trotz seiner nur fünfjährigen Amtszeit trat er als Reformer in Erscheinung und reorganisierte die kirchlichen Verwaltungsstrukturen.

Die Musik wird durch Texte ergänzt, die unter dem Motto „Aufbruch“ von Paul-Reiner Krieger, Theologe aus Seelscheid und Sänger in der Chorgemeinschaft, ausgewählt und vorgetragen werden.